Mitgliederversammlung 2016

23.04.2016

im Hotel Görres in Wachtberg-Villip

Protokoll

Die Auflistung der Punkte ist der Tagesordnung entnommen worden.
Beginn: 10:15 Uhr

TOP1

Begrüßung durch Klaus Rech

30 Chöre von 66 Chören mit 41 Delegierten waren anwesend. Alle Chöre wurden mit der Anfrage der Anwesenheit verlesen.

TOP2

Es wurde der Verstorbenen des Chorverbandes mit einem slawischen Sprichwort gedacht: "Es sind die Lebenden, die den Toten die Augen schließen. Es sind die Toten, die den Lebenden die Augen öffnen".

TOP3

entfällt, da sich kein Chor für einen Vortrag finden ließ.

TOP4

Da 30 Chöre von 66 Chören ihre Delegierten zur Mitgliederversammlung schicken konnten, ist hiermit die Beschlussfähigkeit in einfacher Mehrheit nach Satzung gegeben gewesen.

TOP5

Berichte

a). Vorsitzender Klaus Rech:

Peter Heinen und Helga Eckhardt wurden als Ehrenmitglieder begrüßt. Aus dem Beiratssitzungsbericht der CVNRW geht hervor, dass viele Austritte oder Auflösungen gemeldet wurden. So sind aus dem Jahr 2010 3085 Chören nur noch 2787 Chöre im Jahr 2015 beim CVNRW gemeldet, Damit ist auch Mitgliederzahl von 217 944 auf 165 554 geschrumpft, somit 298 Chöre mit 5239 Mitglieder. Ein Kreisverband musste sogar aufgelöst werden( Wuppertal).

Lösungen zu diesen Ereignissen wurden in Workshops diskutiert.

  1. Verschlankung der Kreisvorstände
  2. Alternativen zur Organisationenseinheit, „der Kreis“
  3. Alternde Chöre und Chormusik im demographischen Wandel

Alternde Chöre werden immer mehr, eine Ausnahme bildet unter anderen Chören in unserem Kreis „Wave of Joy“. Man muss die eigene Begeisterung nicht nur in der Darbietung sondern auch sonst überspringen lassen. Hier nannte Klaus Rech die individuelle und persönliche Note des Chores mit seinem Gesang sollte authentisch und damit glaubwürdig für das Publikum sein. Nur so kann der Funke überspringen.

Die Fördergelder sollten beantragt werden. Hier gelten gewisse Voraussetzungen, wie z. B. die Freistellung des Finanzamtes muss zu den Anträgen beigefügt werden.

Bestandserfassung ist ebenso eine Verpflichtung an die Chöre. Die Anzahl derer, die dem nicht nachkommen sollten gering sein. Ebenso sind die Chöre eine Belastung für den Verband, die die Beiträge nicht zahlen.

b) Bericht Geschäftsführerin Angelika Schur, ist dem Bericht der Tagesordnung zu entnehmen.

c) Bericht des Schatzmeisters durch Frank Brockmann.

Minimum des Eintrags bei der Bestandserfassung:

Name, Adresse, Emailadresse, Telefonnummer vom Vorsitzenden / Vorsitzender, Schatzmeisters/Schatzmeisterin,

Die Einzugsermächtigung bzw. Sepalastschriftmandate müssen immer aktualisiert werden, um den Einzug der Mitgliederbeiträge zu gewährleisten. Die Aufstellung der einzelnen Einnahmen und Ausgaben entnimmt man der Tagesordnung.

Nur das Konto der Raiffeisenbank bleibt bestehen, die beiden anderen Konten wurden aufgelöst. Ein Chor wurde wegen Mangels Mitglieder aufgelöst.

TOP6

Gibt es Pläne zu den Überschüssen?

Dies wurde verneint, durch Klaus Rech, da sich das bisher nie ergeben hatte. Einen Überschuss an Chöre anteilmäßig zurückzuzahlen, würde keinen Sinn ergeben und ist auch nicht vorgesehen.

Vorschlag diesen Überschuss als Geschenk an den Vorstand für ein Essen bereit zu stellen, wurde verneint, da diese Gelder Zweck gebunden sind.

Zentralehrung wird als Einrichtung erhalten, um einen Rahmen zu wahren und ein öffentliches Interesse zu wecken. Die Ehrungen können in einer Mitgliederversammlung bei nicht Anwesenheit nachgeholt werden.

TOP7

Bericht des Kassenprüfers vom 01.04.2016. Der Kassenprüfer Günter Heßling hat keine Beanstandungen und dankt Frank Brockmann für seinen gelungen Einstieg.

TOP8

Der Kassen-Geschäftsbericht wurde von der Versammlung einstimmig genehmigt./p>

TOP9

Der Vorstand wurde durch die Mitgliederversammlung einstimmig entlastet.

TOP10

Entfällt, weil Dirk Richartz erkrankt ist.

TOP11

Antrag des Vorstandes:

Danach fördert jeder Chor mit einem Betrag von 2,30€ die Kinder- und Jugendchöre.

TOP12

Verschiedenes:

Frau Rita Nattermann beklagt den entfallenen Chorvortrag.. Es sollten alle Chöre angeschrieben werden, damit ein Vortrag auf jeden Fall stattfinden kann. Hierzu sind die Vorsitzenden der Chöre auch verpflichtet richtig erreichbar zu sein und die Informationen des Verbandes an ihre Sängerinnen und Sänger weiterzuleiten.

Kinderchöre sind mangels Kinderchorleiter/innen oder mangels Räumlichkeiten gefährdet. Hier wünscht sich Helga Eckhardt mehr Engagement von der verbandlichen Seite.

Werner Weide bittet inständig, um eine gute Zusammenarbeit zwischen Verband und Chor zu gewährleisten, dazu gehören, die Adressen und Ansprechpartner immer wieder auf den aktuellen Stand in der Bestandserhebung zu bringen.

Die Planung von Konzerten sollte mit den Terminen Seiten des Vorstandes des CVBRS besser in Einklang gebracht werden.

Die doppelte Ehrung für Vereinsvorstandsmitglieder entfällt. Dies gilt nicht für die aktive Sängerschaft.

Allerdings kann bei besonderen Verdiensten die Dr. Willi Engels-Medaille nach wie vor beantragt werden.

TOP13

Klaus Rech bedankte sich für die Teilnahme an der Mitgliederversammlung und schloss die Versammlung um 11:30 Uhr.

TOP14

Chorhymne

Wachtberg, den 23.04.2016 Angelika Schur

Geschäftsführerin des CVBRS